Lehrstuhl für Physische Geographie

Der Lehrstuhl für Physische Geographie beschäftigt sich mit limnogeologischen, paläolimnologischen und geoarchäologischen Fragestellungen. Wir untersuchen See- und Meeresablagerungen (Sedimente) und begleiten archäologische Grabungen mit dem Ziel der Umweltrekonstruktion vergangener Zeiten. Diese können sowohl natürlich als auch anthropogen, also durch den Menschen verursacht sein. Des Weiteren beschäftigen wir uns mit dem derzeitigen Eingriff des Menschen auf Ökosysteme. Unsere Hauptarbeitsgebiete sind Tibet, Südafrika, Patagonien, Russland, Polen sowie Mittel- und Süddeutschland. Außerdem haben wir einen regionalen Schwerpunkt in Mecklenburg-Vorpommern.

In der Lehre engagieren wir uns in der Ausbildung Studierender der Fachrichtung Geographie (Bachelor und Lehramt), sowie zahlreicher Nebenfächer. Unser Ziel ist die Vermittlung solider Grundkenntnisse zur Physischen Geographie.

English version

Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. Torsten Haberzettl

Raum 213

Institut für Geographie und Geologie

Universität Greifswald

Friedrich-Ludwig-Jahn Str. 16

17487 Greifswald

Sekretariat:

Manuela Peters

Telefon +49 3834 420 4502
Telefax +49 3834 420 4501
mapetersuni-greifswaldde


Tiefbohrung auf dem Tibet Plateau rückt näher

Einem internationalen Forscherteam aus 17 Nationen rund um den Greifswalder Physischen Geographen Prof. Dr. Torsten Haberzettl, den Jenenser Geologen Dr. Gerhard Daut und dem Bremer Geophysiker Prof. Dr. Volkhard Spieß ist es gelungen, einen Bohrkostenzuschuss in Höhe von 1,5 Mio. US$ für eine Tiefbohrung im Nam Co See auf dem Tibetischen Plateau vom Internationalen Kontinentalen Tiefbohrprogramm zu erhalten.