Aktuelles

Zwei Publikationen über die Rolle von Biosphärenreservaten im Anthropozän veröffentlicht

Die Artikel von Prof. Dr. Susanne Stoll-Kleemann und Kolleg/innen beschreiben die Bedeutung von Biophärengebieten im Zeitalter des Anthropozäns. Als Pioniere nachhaltiger Entwicklung sind sie als zentral für gesellschaftliche Transformationen und das Erreichen der Sustainable Development Goals (SDGs) einzustufen. Zudem werden Kriterien für die Neugründung und Evaluation von Biosphärenreservaten geprüft:

 

Stoll-Kleemann S, O'Riordan T (2017) The challenges of the anthropocene for biosphere reserves. Parks 23.1: 89-100. doi: 10.2305/IUCN.CH.2017.PARKS-23-1SS-K.en. PDF

Pool-Stanvliet R, Stoll-Kleemann S, Giliomee JH (2018) Criteria for selection and evaluation of biosphere reserves in support of the UNESCO MAB programme in South Africa. Land Use Policy 76. 654-663. doi: 10.1016/j.landusepol.2018.02.047. PDF

 

Weitere News finden Sie hier.

Der Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und Angewandte Geographie

Nachhaltigkeitswissenschaft beschäftigt sich inter- und transdisziplinär mit den Themengebieten der Nachhaltigkeit. Das Konzept der Nachhaltigkeit bzw. nachhaltiger Entwicklung wurde 1987 durch den sogenannten Brundtland-Bericht "Unsere gemeinsame Zukunft" für die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung der Öffentlichkeit vorgestellt. Es bildet eine wichtige Grundlage für die 1992 auf der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro beschlossene Agenda 21.

Das Konzept beruht auf folgenden Grundprinzipien:

 

  • Verknüpfung zwischen Umwelt- und Entwicklungsaspekten
  • intra- und intergenerationale Gerechtigkeit
  • Eine gleichrangige Betrachtung der drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie, Soziales

 

Gemäß der Agenda 21 kommt der Wissenschaft eine wichtige Rolle bei der Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung zu. In diesem Sinne werden an die Nachhaltigkeitswissenschaft folgende Anforderungen gestellt:

 

  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Natur- und Sozialwissenschaften
  • Erforschung und Analyse von Nachhaltigkeitsproblemen
  • Transdisziplinäre Integration in die Praxis

 

Diese Anforderungen werden am Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und Angewandte Geographie umgesetzt. Die Mitarbeiter verfügen über vielfältige disziplinäre und interdisziplinäre Hintergründe, so dass ökologische und sozioökonomische Forschung ermöglicht wird. Der Schwerpunkt der Forschungsprojekte liegt auf Biosphärenreservaten (BR) als Lehr- und Lernstätten für nachhaltige Entwicklung sowie auf der Effektivität ihres Managements. Durch Fallstudien wird ein enger Praxisbezug und eine hohe Relevanz der Forschungsergebnisse für die Arbeit in den BR ermöglicht. National und internationel besteht enge Zusammenarbeit mit verschiedenen BR, u.a. mit den BR Schaalsee und Südost-Rügen, aber auch mit Gebieten in Indonesien oder Mexiko.

Die Idee der Nachhaltigkeitswissenschaft wird in vielfältigen Lehrveranstaltungen Studierenden unterschiedlicher Studiengänge vermittelt. 

Kontakt

Institut für Geographie und Geologie

Nachhaltigkeitswissenschaft und Angewandte Geographie

Prof. Dr. Susanne Stoll-Kleemann
Friedrich-Ludwig-Jahn Str. 16
17489 Greifswald

Sekretariat:

Manuela Peters
Telefon +49 (0) 3834 420 4502
Telefax +49 (0) 3834 420 4501
geographieuni-greifswaldde

Sprechzeiten von
Prof. Dr. Stoll-Kleemann

nach Vereinbarung per Mail