Masterstudiengang "Earth Sciences"


Hinweis an alle Studierenden

Änderung der RPO - Auswirkungen auf Prüfungen

Am 01.10.2021 tritt eine neue Rahmenprüfungsordnung (RPO) in Kraft. Diese hat auch Auswirkungen auf bereits eingeschriebenen Studierende. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Änderungen (aus Sicht der Studierenden)

  • geänderte Fristen bei der Anmeldung zur Prüfung: 5 Wochen (WS 21/22: 29.11. - 03.01.2022), jedoch keine gebührenpflichtige Nachfrist mehr
  • jede Prüfung muss angemeldet werde, auch Prüfungen zur Wiederholung!!! (d.h. es erfolgt keine automatische Anmeldung zur Wiederholung bei Nicht-Bestehen)
  • Anzahl Wiederholungsversuche: Eine nicht bestandene oder als nicht bestanden geltende Prüfung darf dreimal  wiederholt werden.
  • Pflicht zur Abgabe einer Selbstständigkeitserklärung bei Hausarbeiten: Zukünftig muss zu jeder Hausarbeit eine Erklärung abgegeben werden, in der der*die Studierende versichert, dass die Arbeit selbständig erstellt wurde. Die Abgabe der Erklärung ist nur mit Unterschrift der*des Studierenden gültig. Fehlt die Selbständigkeitserklärung, so wird die Hausarbeit mit der Note "nicht ausreichend" (5,0) bewertet, da sie nicht formgerecht erbracht wurde.
  • das Thema einer bereits angemeldeten Abschlussarbeit kann geändert werden.

Und wer das nun im Detail noch einmal Nachlesen möchte, sei auf folgendes Dokument verwiese.


Die Geowissenschaften (Erdwissenschaften) erforschen das System Erde auf der Grundlage naturwissenschaftlicher Methoden. In das Masterstudium ist deshalb ein breites Spektrum an Fächern integriert. Das Studium ist in 3 Schwerpunkte gegliedert:

  1. Geologie
  2. Georesources and the Environment
  3. Quartärwissenschaften

Im Schwerpunkt der klassischen Geologie sind das vor allem die Geodynamik, die Paläoozeanographie, die Paläontologie und die Sedimentologie. Im vollständig englischsprachigen Schwerpunkt Georessourcen und Umwelt sind esdie Hydrogeologie, die Ökonomische Geologie, die aquatische Geochemie, die Tonmineralogie und die Mathematische Geologie. Und im interdisziplinären Schwerpunkt Quartärwissenschaft liegt der Fokus auf der Quartärgeologie, der Physischen Geographie, der Quartärpaläontologie und der Landschaftsökologie.

Da die Geowissenschaften ausgesprochen interdisziplinär orientiert sind, gibt es eine Reihe von Disziplinen mit hoher Umweltrelevanz, wie die Angewandte Geologie, die Hydrogeologie oder die aquatische Geochemie. Insbesondere bei Untersuchungen zum Klimawandel sind die interdisziplinären Kenntnisse und fachübergreifenden Kompetenzen von Geowissenschaftlern gefragt.

Die Geowissenschaften spielen eine tragende Rolle für die Rohstoff- und Energieversorgung unserer Gesellschaft. Die Suche nach Ressourcen wie Trinkwasser, Kohlenwasserstoffen, Metallen oder Massenrohstoffen (Kies, Ton, Kalk), aber auch nach Energierohstoffen und Erdwärme werden durch Geowissenschaftler projektiert und realisiert. Auch an der Suche nach geeigneten Gesteins-Formationen für die Zwischenspeicherung oder Endlagerung von Rohstoffen und Abfallprodukten sind Geowissenschaftler entscheidend beteiligt.

Fachstudienberatung

Dr. Büttner

Sprechstunde Dienstags 09 - 11
(in der Vorlesungsfreien Zeit: nach Vereinbarung)

Chat/Videokonferenz (moodle) (nach Teminvereinbarung)

Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 17A
17487 Greifswald

Telefon +49 3834 420 4557
studienberatung-geologieuni-greifswaldde

Stundenplan (WiSe)

Master-WS (Stand 13.10.2021)

weitere Informationen