Master Tourismus und Regionalentwicklung | ab WS 2019/20: Regionalentwicklung und Tourismus

Aus TuR wird RuT – der M.Sc. Regionalentwicklung und Tourismus startet zum Wintersemester 2019/20

                             

Wir haben unseren Masterstudiengang überarbeitet. Zum Wintersemester 2019/20 können sich Studieninteressierte in den überarbeiteten Masterstudiengang Regionalentwicklung und Tourismus einschreiben. Die Bewerbungsphase beginnt am 15. Mai 2019 und endet am 15. Juli 2019.

 


Bewährtes bleibt

  • breitgefächerte Zielgruppe für den Studiengang (Geographie, Tourismus, Regionalplanung und verwandte Fächer)
  • Teilung in zwei Semester Präsenzphase an der Universität Greifswald, ein Semester Fallstudie (als Praktikum oder Auslandssemester) und ein Semester Masterarbeit
  • Kombination von wirtschaftsgeographischer und tourismusgeographischer Ausbildung, ergänzt durch zusätzliche Wahlmodule aus anderen Fächern
  • Unterricht in kleinen Gruppen und intensive Betreuung durch die Dozenten

 

Was ist neu und besser?

  • deutlichere Schwerpunktsetzung mit Inhalten und Methoden der Wirtschaftsgeographie und Regionalentwicklung durch neue Modulaufteilung
  • Tourismusforschung bleibt möglicher Studienschwerpunkt und zieht sich (wenn gewollt) als ein global bis lokal wichtiges Thema der Regionalentwicklung durch die Module
  • zusätzliche Wahlmodule (VWL, Politikwissenschaft, Öffentliches Recht, Schutzgebietsmanagement, Umweltökonomie) ergänzen die Pflichtmodule und bieten eine fachübergreifende Sichtweise
  • persönliche Profilbildung durch Schlüsselkompetenzen-Modul (weitere Sprachangebote, scientific skills, general studies)
  • Einführung eines praxisorientierten Studienprojektes mit Geländearbeit
  • Fokussierung in den Kernbereichen auf ein weiterführendes Niveau mit Forschungsorientierung
  • reduzierte Prüfungsbelastung durch Einführung von Studienleistungen und abwechslungsreicherer Prüfungsformen

 

Zugangsvoraussetzungen

  • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in Geographie, Tourismuswirtschaft und verwandten Fächern (z. B. Stadt- und Regionalplanung, es erfolgt weiterhin eine individuelle Bewertung der fachlichen Zugangsvoraussetzungen)
  • Sprachkenntnisse Englisch (B2 oder TOEFL paper-based 550 Punkte); bei ausländischen Bewerbern Deutschkenntnisse mindestens DSH 2 oder äquivalent
  • mindesten 5 LP in Modulen mit Statistik-Ausbildung, bei Bewerbern aus Tourismus-Studiengängen mindestens 5 LP in Modulen mit geographischen Inhalten

 

Prüfungs- und Studienordnung

Die neue Prüfungs- und Studienordnung finden Sie unter diesem LINK [https://www.uni-greifswald.de/fileadmin/uni.greifswald/2_Studium/2.4_Rund_um_die_Pruefungen/2.4.1_Pruefungs_und_ Studienordnungen/Master/Master_of_Science/Regionalentwicklung_und_Tourismus/PSO_MSc_RegionalentwTour_2019.pdf]  

Alle Studierenden, die sich zum WS 2019/20 bewerben und immatrikuliert werden, studieren nach dieser Studienordnung, die Veranstaltungen werden ab dem WS 2019/20 dem neuen Curriculum angepasst. Für die bereits immatrikulierten Studierenden gilt weiterhin die alte Ordnung. Sofern noch Module offen geblieben sind, werden dafür individuelle Festlegungen getroffen.

 

Bewerbung

Bewerbungen sind für Absolventen deutscher Hochschulen direkt bei der Univerwaltung unter diesem LINK [https://www.uni-greifswald.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung-in-nc-studienfaecher/der-master-bewerbung-zulassung-und-immatrikulation/]; bei Absolventen ausländischer Hochschulen ist eine Bewerbung nur über Uni-Assist e.V. [ https://www.uni-greifswald.de/international/wege-nach-greifswald/studium-und-studienvorbereitung/voraussetzungen-und-bewerbungsverfahren/] möglich.

 

Weitere Informationen folgen in Kürze auf dieser Seite.