Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren


Studienvoraussetzungen

Notwendig ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in einem Studiengang mit fachlichem Bezug, der wenigstens mit der Gesamtnote „befriedigend“ (3,0) oder einer vergleichbaren Note absolviert wurde. Englischkenntnisse mit dem Niveau B2 nach dem Europäischen Referenzrahmen oder TOEFL (CBT) 184 oder TOEFL (IBT) 65 oder IELTS 5,5, und ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens TestDaF TDN 3 oder DSH 1).


Bewerbungsverfahren

Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (in der Regel Bachelorabschluss) in einem Studiengang mit fachlichem Bezug.

Es können auch Bewerber ohne Bachelorabschluss in Geographie zugelassen werden, sofern die o.g. Voraussetzungen erfült sind. Die Prüfung der Zulassung (insbesondere des fachlichen Bezugs) zum Masterstudium erfolgt individuell durch den Fachprüfungsausschuss. Hierfür senden Sie uns bitte folgende Unterlagen bis spätestens 31. Juli des jeweiligen Jahres (Poststempel):

  • Abschlusszeugnis (oder vorläufiges Abschlusszeugnis*)
  • Transcript of Records inkl. Notenspiegel 
  • Lebenslauf
  • Englischnachweis (z.B. TOEFL-Test oder Abiturzeugnis mit Nachweis über 7 Jahre Schulenglisch)

Die Bewerbung können Sie per Post oder E-Mail schicken an:

Frau Dr. Nadine Fritz-Vietta

Fachstudienberatung M.Sc. Nachhaltigkeitsgeographie
Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 16
D-17487 Greifswald

Betreff: Studiengangsbewerbung
master-geographieuni-greifswaldde

Anfang August entscheidet der Prüfungsausschuss über die Eignung der Interessenten. Danach werden die Zusagen zur Immatrikulation verschickt. Mit dieser Zusage wird Ihnen eine Frist zur Einschreibung mitgeteilt. Die Einschreibefrist ist unbedingt einzuhalten. Nach Ablauf der Einschreibefrist ist eine Immatrikulation nicht mehr möglich. (Link zum Prüfungsamt)

Sollten nach Ablauf der ersten Einschreibefrist noch Studienplätze zur Verfügung stehen, werden verspätet eingegangene Anträge - bis zum 31. August des jeweiligen Jahres - durch Prüfung der Zugangsvoraussetzungen, ebenfalls noch berücksichtigt.

Aus wichtigen Gründen, die der Bewerber schriftlich darzulegen hat, kann der Prüfungsausschuss auf Antrag von der genannten Voraussetzung "fachlicher Bezug" des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses befreien. Die Befreiung kann von der Erfüllung von Auflagen abhängig gemacht werden. 

*Wenn das Bachelorzeugnis noch nicht vorliegt
Sollten Ihnen bis zum Ende der Einschreibefrist das Abschlusszeugnis noch nicht vorliegen, erfolgt die Einschreibung befristet für maximal ein Semester.
Voraussetzung ist, dass innerhalb der Immatrikulationsfrist der Nachweis erbracht wird, dass das betreffende Prüfungsverfahren mutmaßlich spätestens zwei Monate nach Beginn des Wintersemesters abgeschlossen bzw. das Zeugnis vorliegen wird.
Für die Bewerbung reichen Sie bitte eine vorläufige Bestätigung Ihrer Durchschnittsnote bzw. der bereits erreichten Leistungspunkte von dem Prüfungsamt Ihrer Hochschule ein.

Studienbewerber mit einem Bachelorabschluss einer ausländischen Hochschule
Die Universität Greifswald lässt alle Unterlagen von Studieninteressierten, die ihre Hochschulzugangsberechtigung (HZB) oder Ihren ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss im Ausland erworben haben und sich für das Studium der Nachhaltigkeitsgeographie bewerben möchten, durch die Arbeits- und Servicestelle für internationale Studienbewerbungen e.V. (uni-assist) vorprüfen. Bitte wenden Sie sich hierfür frühzeitig an das International Office.

International Office
Kathrin Brandenburg
Domstr. 8
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1116
Telefax +49 3834 420 1180
kathrin.brandenburg(at)uni-greifswald(dot)de