Das Studium der Geographie in Greifswald

"Geographie ist die Wissenschaft von der Erdoberfläche in ihrer räumlichen Differenzierung, ihrer physischen Beschaffenheit sowie als Raum und Ort des menschlichen Lebens und Handelns." (Lexikon der Geographie 2002, S.15)

Eine Besonderheit und Stärke der Geographie liegt in der Verbindung natur- und gesellschaftswissenschaftlicher Perspektiven und Methoden. Die naturwissenschaftliche "Physische Geographie" untersucht die Struktur und Dynamik unserer physischen Umwelt. Die gesellschaftswissenschaftlich ausgerichtete "Humangeographie" befasst sich mit der Struktur und Dynamik von Gesellschaften, Ökonomien und der Raumbezogenheit des menschlichen Handelns. 

Das Geographische Institut der Universität Greifswald ist die einzige Hochschuleinrichtung Mecklenburg-Vorpommerns, an der das Fach Geographie im Rahmen eines Bachelor-, Master- und Lehramts-Studiums studiert werden kann.

In Greifswald kann das Geographiestudium sehr individuell gestaltet werden, es gibt keine überfüllten Hörsäle; Seminar- und Praktikumsplätze stehen für jeden Studenten zur Verfügung. Der persönliche Kontakt zwischen Studenten, Professoren und Mitarbeitern ist ein Grundprinzip der Arbeit am Geographischen Institut.

Als wichtige Voraussetzung für ein intensives, individuell angeleitetes Studium stehen eine in mehr als 100-jähriger geographischer Lehr- und Forschungstradition gewachsene Kartensammlung ebenso wie Labor, Rechentechnik und Forschungsschiff zur Verfügung.
Eine moderne Bibliothek mit Anschluss an internationale Datenbanken befindet sich unweit des Geographischen Institutes.

Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter der Bereiche physische Geographie, Geoökologie und Bodengeographie, Wirtschafts- und Sozialgeographie, Gesundheitstourismus, regionale Geographie, Nachhaltigkeitswissenschaft & angewandte Geographie sowie Kartographie und Didaktik des Geographieunterrichts stehen für eine fachwissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung zur Verfügung.