"Bachelor of Science" Geologie


Hinweis an alle Studierenden

Änderung der RPO - Auswirkungen auf Prüfungen

Am 01.10.2021 tritt eine neue Rahmenprüfungsordnung (RPO) in Kraft. Diese hat auch Auswirkungen auf bereits eingeschriebenen Studierende. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Änderungen (aus Sicht der Studierenden)

  • geänderte Fristen bei der Anmeldung zur Prüfung: 5 Wochen (WS 21/22: 29.11. - 03.01.2022), jedoch keine gebührenpflichtige Nachfrist mehr
  • jede Prüfung muss angemeldet werde, auch Prüfungen zur Wiederholung!!! (d.h. es erfolgt keine automatische Anmeldung zur Wiederholung bei Nicht-Bestehen)
  • Anzahl Wiederholungsversuche: Eine nicht bestandene oder als nicht bestanden geltende Prüfung darf dreimal  wiederholt werden.
  • Pflicht zur Abgabe einer Selbstständigkeitserklärung bei Hausarbeiten: Zukünftig muss zu jeder Hausarbeit eine Erklärung abgegeben werden, in der der*die Studierende versichert, dass die Arbeit selbständig erstellt wurde. Die Abgabe der Erklärung ist nur mit Unterschrift der*des Studierenden gültig. Fehlt die Selbständigkeitserklärung, so wird die Hausarbeit mit der Note "nicht ausreichend" (5,0) bewertet, da sie nicht formgerecht erbracht wurde.
  • das Thema einer bereits angemeldeten Abschlussarbeit kann geändert werden.

Und wer das nun im Detail noch einmal Nachlesen möchte, sei auf folgendes Dokument verwiese.


Die Geologie untersucht den Aufbau des Planeten Erde, vor allem die Prozesse und Gesteine in der Erdkruste, sowie deren Wechselwirkung mit der Biosphäre, der Hydrosphäre und der Atmosphäre. Das wichtigste Prinzip bei der Lösung von Fragestellungen ist der Aktualismus.

Um die Entwicklung der Erde zu verstehen, baut die Geologie auf verschiedenen Methoden und Kompetenzen auf. Im Grundstudium geht es zunächst um einen thematischen Überblick über die Geowissenschaften und um die erdgeschichtliche Entwicklung. Grundlegende Prozesse, die unseren Planeten gestaltet haben und noch immer gestalten, stehen im Vordergrund. Außerdem werden die naturwissenschaftlichen und mathematischen Grundlagen des Faches erarbeitet.

In den folgenden Semestern werden darauf aufbauend verschiedene fachspezifische Inhalte vermittelt. Dazu zählen die Paläontologie, die Mineralogie, die Geodynamik und die Petrologie. Weitere Module beinhalten die Hydrogeologie, die Strukturgeologie, die Geochemie und die Marine Geologie. Dies wird verknüpft mit Fachwissen über Geoinformationssysteme und Geostatistik. Später kommen noch die Sedimentologie, die Angewandte Geophysik, die Ökonomische Geologie, oder die Quartärgeologie hinzu. Mehrwöchige Geländepraktika sind in den Studienablauf integriert, um anwendungsbereites Wissen und Fachkompetenz zu fördern.

Fachstudienberatung

Dr. Büttner

Sprechstunde: Dienstags 09 - 11
(in der Vorlesungsfreien Zeit: nach Vereinbarung)

Chat/Videokonferenz (moodle) (nach Teminvereinbarung)

Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 17A
17487 Greifswald

Telefon +49 3834 420 4557
studienberatung-geologieuni-greifswaldde

Stundenpläne (WiSe)